Was will sie mir sagen?

Ich habe Snaelda mit 7 Jahren gekauft und sie war für mich nie ein einfaches Pferd. Sie funktionierte nicht einfach so, wie ich oder die Norm es sich vorstellten.

Eines Tages, ich hatte sie zu einem Hengst gestellt, fing sie an, schwer zu atmen. Das ging wieder weg, die Trächtigkeit allerdings auch.

Beim nächsten Asthma-Anfall holte ich den Tierarzt und wir versuchten wochenlang mit inhalieren und Kortison etc. Snaeldas Atem wieder zu normalisieren. Alles half kurzfristig, aber mehr nicht.

Beim nächsten Mal kam ihr Asthma gleichzeitig mit einer Entscheidung, die ich zu treffen hatte. So lange wie ich grübelte war es da, als ich die Entscheidung getroffen hatte, stand sie komplett gesund, ohne das kleinste Atemgeräusch im Paddock und schaute mich an, als wollte sie sagen: "na, kapiert?"

Ich hatte überhaupt nichts kapiert. war nur sehr verwundert.

Von da an, kamen ihre Anfälle immer wieder und manchmal dauerte es länger, manchmal kürzer, bis ich verstand, was jetzt wieder zu ändern oder zu verstehen, oder zu tun sei. Jedesmal war anschliessend nichts mehr vom Asthma an ihr festzustellen. Sie rannte auch immer noch so schnell wie immer und hatte die gleiche Lust, mit mir über die Wiesen zu galoppieren, wie früher. 

Über diese Kommunikationsweise habe ich vieles an meinem Leben geändert. Eigentlich ist nichts mehr wie es war und Snaelda zeigt mir immer durch ihr Wohlbefinden, dass ich das "vermeindlich Richtige" getan habe. Bisher waren alles Gute Entscheidungen, die ich auf diese Weise getroffen habe.

Ich verdanke ihr viele Ideen und viele nette Bekanntschaften

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.